Geschichte

Es war einmal eine Libelle…Sie führte ein gutes Leben an der Alten Donau und landete eines Tages auf einem nahen, grün berankten Balkon. Durch die verglaste Balkontür erhaschte sie ein paar Blicke in ein Zimmer, das sich dahinter verbarg. Oh, welch reizender Anblick! Da blitzte ein Stoff hervor, dort eine Vielfalt an Knäuel und Knöpfen, da Fäden und Schnüre, dort Nadeln und Schnallen, da zwei geschickte Hände.
Und ! …was die Libelle nicht sah, aber in ihrer Schlauheit wusste, dahinter erstreckte sich ein Meer an Ideen, dort tanzten verträumte, bunte Spinnereien, und viele kleine, miteinander verwobene Phantasien und Geschichten spannten sich zu einem Netz. Ein geheimes Reservoir an Kostbarkeiten!
Die Libelle, erstaunt und entzückt zugleich über ihren Fund, flirrte mit ihren großen Facettenaugen wieder davon. Was die Libelle nicht wusste und nie erfahren hat (weil sie leider schon gestorben ist), sie ging als große Entdeckerin in eine Geschichte ein.
Ja, ihre eigene Findigkeit machte sie schließlich zu einer verdienten Namensgeberin und Symbolträgerin. Für Gutes aus der Nähe sowie für den Blick auf das vermeintlich Nebensächliche, dem mehr innewohnt, als sich je auf der Oberfläche zeigt.

Label & Werkstatt

Die Werkstatt zur findigen Libelle ist als Label mit in Wien verorteter Werkstatt, bemüht, textile Handwerkskunst mit ihren verschiedenen, althergebrachten Techniken wertschätzend zu praktizieren und aufzufrischen.

In Anknüpfung an die vergangenen Arts-und Crafts-Bewegungen und ideell verschwistert mit zeitgenössischen Hands-on/DIY-Projekten rund um den Globus, sind die Erzeugnisse der Werkstatt mehr als kunsthandwerkliche Ausdrucksform. In ihnen spiegelt sich auch emanzipatorisches, industriekritisches Potential. In der Auseinandersetzung mit westlicher und globaler Textilgeschichte, im Hinterfragen geschlechtsspezifischer Produktionsmodi, in der Verneinung einer massenindustriellen Ausbeutungsmaschinerie versucht die Werkstatt zur findigen Libelle, einen eigenen, kreativen Weg zu gehen, schonend und frei auszuprobieren was beliebt, nicht am wirtschaftlichen Erfolg messend, sondern sich an folgenden Kriterien orientierend:

Natur- und menschenfreundlich zu agieren, nachwachsende, möglichst aus der Nähe kommende, mit Pflanzenfarben bzw. möglichst umweltschonend gefärbte Naturfasern zu verwenden, Wachstum statt in Geschwindigkeit und Menge, in Zeit und Qualität zu fordern und fördern, Fingerspitzengefühl und handwerkliche Sorgfalt mit einem experimentierfreudigen Geist eins werden zu lassen.

Mit diesem Anspruch entstehen in Design und Erzeugung individuelle Maßanfertigungen, Unikate und Kleinserien aus ausgewählten Naturfasern wie Hanf, Leinen, Papier und Schurwolle.

Philosophie

zeitlos &
langlebig
low-tech & klimafreundlich
natürlich & nachwachsend
detailverliebt & handgefertigt

Lookbook

Shop

Bei Online-Bestellungen innerhalb von Wien gibt es die Möglichkeit einer Selbstabholung mit Barzahlung im 3. Bezirk (Kleistgasse 27) oder im 22. Bezirk. Anstatt auf Etsy zu bestellen, schreib einfach eine mail mit der gewünschten Bestellung und wir vereinbaren alles Weitere.

Blog

Entstanden in der Zeit des Gemeinschaftsateliers in der Zirkusgasse, angereichert mit pflanzengefärbten Hanfgarnen, Hanfstoffen, gehäkelten Strukturen, gekonnt abstrahiert und animiert von Vera Wittkowsky, nun zu sehen in einer Reihe von Arbeiten, projiziert auf den zwei Portalen der Expositur Vordere Zollamtstrasse 3 der Universität für Angewandte Kunst in Wien. :)

https://www.facebook.com/virtuel2015/timeline?ref=page_internal

Für den Ideenwettbewerb “crafted in vienna” hat die Werkstatt zur findigen Libelle ein Vorhaben eingereicht, für das in weiterer Folge die Ohren gespitzt werden dürfen:
https://wirtschaftsagentur.at/kreativwirtschaft/ideenwettbewerb-2015/public-voting/aus-hanfstoff-mit-geschichte-214/
Liken und sharen geht noch bis zum 13. Oktober. Danke!:)

Visuell dazu wurde ein kleines Häppchen in Videoform gestaltet:

out of vienna. freshly crafted. made from hemp. from Werkstatt zur findigen Libelle on Vimeo.

am 10.10.2015 im Afro-Asiatischen Institut in Wien (Türkenstraße 3, 1090)
Workshops für Kinder und Jugendliche, z.B. Stempeldrucken auf Hanfstoffen mit der Werkstatt zur findigen Libelle von 10-17 h :)
das ganze Programm: https://www.facebook.com/events/413300578875982/

Ein Geschenk für dich plus ein Geschenk zum Weiterschenken:
bedrucke mit selbstgeschnitzten Stempeln (aus Moosgummi) Hanfgurtbänder und “zaubere” zwei praktische Schlüsselanhänger in deinem eigenen Style.
Ob abstrakte Formen, kleine Tiere und Pflanzen, Wörter oder Sprüche, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst auch aus einer bestehenden Auswahl an Motiven wählen.

Wann: Samstag, 26.9.2015, 16 h
Wo: Gemeinschaftsatelier, Zirkusgasse 10, 1020 Wien
Preis: 26.- (inklusive Material wie Gurtband, Karabiner, Endstücke, Textilfarben etc.)
Dauer: 1 – 1,5 h
keine Vorkenntnisse notwendig (auch für Kinder ab 8 Jahre geeignet)

Anmeldung bitte bis 23.9., mail an: info@findige-libelle.org

:)

Wir freuen uns erstmalig auf der CULTIVA, der großen Hanfmesse in der Pyramide in Vösendorf von 2.-4.10. 2015 dabei zu sein!:)

Cultiva_Bild


Impressum

Werkstatt zur findigen Libelle

Carmen Feichtinger, B.A.

Schauraum & Atelier: Kleistgasse 27

1030 Wien

Tel: 0043 680 /1320166

mail: info@findige-libelle.org

Erzeugung von Häkel-, Stick-, Strick- und Wirkwaren

 Kammerzugehörigkeit: Mitglied der Wirtschaftskammer Wien, Sparte Handwerk und Gewerbe / Landesinnung Mode und Bekleidungstechnik

UID-Nr.: ATU68873739

 

Kontakt

Ich freue mich auf deine/ Ihre Nachricht und auf Besuch in meinem
Atelier & Schauraum
in der Kleistgasse 27, 1030 Wien.
Geöffnet bei Anwesenheit und nach Vereinbarung.
info@findige-libelle.org oder +43 6801320166

MSO Digital

Name
Email
Message

Danke für deine / Ihre Nachricht! Ich werde mich sobald als möglich zurückmelden.
Error! Ups, da ist ein Fehler passiert. Bitte versuche es noch einmal.
© Werkstatt zur findigen Libelle, All rights reserved, 2018